Buchholzer Jahrmarkt 2019 – Konzept ist aufgegangen

Glückliche Besucher und Organisatoren

Das neue Konzept des Buchholzer Jahrmarktes ist zu 100% aufgegangen. Ungezählte Gäste nutzten vom 13. bis zum 15. September 2019 die Chance, um das Fest zu erleben, durch das Buchholzer Stadtzentrum zu bummeln und sich an zahlreichen Angeboten zu erfreuen. Das Festgelände erstreckte sich wie bereits in den neunziger Jahren entlang der Karlsbader Straße und schloss den unteren Teil der Schlettauer Straße bis zum Kirchplatz mit ein. Unter dem Motto „Unterhaltung · Show · Shopping · Kulinarik“ boten mehr als 40 Händler, Gastronomen und Vereine ein breites und attraktives Angebot. Neben zahlreichen Kinderanimationen, wie Kinderkarussell, Hüpfburg und Ponyreiten sowie stimmungsvoller Musik gestaltete auch die Ortsfeuerwehr Buchholz ein buntes Programm. Im Bierzelt auf der Karlsbader Straße sowie am Samstag im Depot der Feuerwehr gab es abwechslungsreiche Abenden mit Comedy, Live- und Tanzmusik. Die Kirchgemeinde lud zum Festgottesdienst, zur Besichtigung der Kirche sowie zum Kirchenkaffee ein.

Mit neue Ideen und Lösungen wurde gemeinsam die Attraktivität des Buchholzer Jahrmarktes deutlich gesteigert und das Fest wieder zu einem echten Höhepunkt im Leben des Stadtteils gestaltet. Dabei sind die Buchholzer eng zusammengerückt. Entstanden ist dabei ein tolles Team aus der Bürgerinitiative Pro Buchholz, den Buchholzer Pfad-Findern, der Ortsfeuerwehr Buchholz, der Ev.-luth. Kirchgemeinde, des ABC Carnevalverein e.V., des TSV 1847 Buchholz e.V. sowie der Stadt Annaberg-Buchholz. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Zahlreiche Buchholzer sowie Gäste aus Nah und Fern, selbst der „Wettergott“ honorierten die Mühen der vergangenen Monate. Dazu die Organisatoren: „ Es macht uns glücklich und stolz, dass wir von allen Seiten ausschließlich positive Rückmeldungen erhalten haben. Unser herzlicher Dank gilt allen fleißigen Helfern, die in vielfacher Weise mitgewirkt haben. Bereits am Donnerstag halfen 60 Bürger beim Aufbau, zahlreiche weitere kümmerten sich um den reibungslosen Ablauf. Auf dieser Basis können wir hoffnungsfroh in die Zukunft blicken“.